Professor Hof gewinnt Sonderpreis im Ideenwettbewerb THIdea

Im Sommersemester 2019 fand erstmalig an der Technischen Hochschule Ingolstadt der Ideenwettbewerb TH-Idea statt. Professor Hans-Joachim Hof sowie mehrere Studentische Teams der INSicherheit nahmen an dem Wettbewerb teil. Die Ideen, die über das Crowdvoting in die zweite Runde eingezogen sind, wurden nach dem KPMG-Workshop im brigk Ende Mai von den Jury-Mitgliedern hinsichtlich mehrerer Kriterien bewertet. Diese erstreckten sich von der Beschreibung der Idee über die Erkennbarkeit der potenziellen Kunden und des Kundennutzens bis hin zur Umsetzbarkeit. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Veranstalter und Partner, tat sich nicht leicht, da die Ideeneinreicher im Workshop allesamt sehr gute Arbeit geleistet und ihre Ideen einerseits kritisch hinterfragt und weiterentwickelt haben.

Der Sonder-Preis vom Projekt „Mensch in Bewegung“ ging an Prof. Dr. Hans-Joachim Hof für seine Idee der „Walhalla 2.0“, ein dezentral aufgebautes „Digitalisierungsmuseum“, das einerseits der Bevölkerung Digitalisierungs-Pioniere vorstellt und sie für die Digitalisierung begeistern soll, andererseits ein neues touristisches Highlight Ingolstadts darstellt. „Gründer brauchen Vorbilder und an Digitalpionieren fehlt es in Bayern wahrlich nicht – dies möchte ich mit der Walhalla 2.0 sichtbar machen. Laptop und Lederhosen war ein Motto, das mir damals sehr zugesagt hat“, so Hof sichtlich erfreut über den Sonderpreis. Professor Hof plant die Realisierung der Walhalla 2.0 und sucht weitere Unterstützer. Interessenten können sich an hof@thi.de wenden.

Posted in Allgemein.